Der Zigeunerbaron Vergrößern

Der Zigeunerbaron 18.02.2019

Am Montag den 18.02.2019 um 19.30 im Kongresshaus,

Einlass ab 18.30 Uhr,

nummerierte Sitzplätze

Mehr Infos

48,00 €

Bekannte Titel wie „Ja, das Schreiben und das Lesen“, „Als flotter Geist“, „Wer uns getraut“ und der berühmte „Schatzwalzer“ sorgen für schwungvolle Abendunterhaltung. Gesangssolisten aus Wien, Orchester, Chor und Ballett der Johann-Strauß-Operette-Wien unterhalten ihr Publikum mit herrlicher Musik in stets klassischen Inszenierungen, prächtigen Kostümen und vor traditionellem Bühnenbild.

Die heiter romantische Geschichte über Liebe und Krieg spielt in Ungarn zur Zeit Maria Theresias. Zahlreiche Verwicklungen um Grund und Boden des verstorbenen Gutsbesitzers Barinkay, dessen Sohn Sandor, einen reichen Schweinefürsten und eine versteckte Kriegskasse führen einmal mehr zum Happy-End. Sie wollen wissen, wie? Sandors Liebe zur Zigeunerin Saffi, die eigentlich gar keine ist und seine Ernennung zum Baron machen’s möglich. Ende gut, alles gut – und mehr wird auch nicht verraten!

2018 ist ein besonderes Jahr – gemeinsam mit den Freunden klassischer Musik feiert die Konzertdirektion Schmidtke ihr 70jähriges Jubiläum – nicht ganz selbstverständlich in unserer kurzlebigen Zeit. 1948 gründete Erich Schmidtke sein Unternehmen und engagierte fortan so berühmte Künstler wie z. B. Beniamino Gigli, O.W. Fischer, Maria Schell, Curd Jürgens, Zarah Leander und Marika Rökk. Seit seinem Tod 1995 hält seine Frau Evelyne Schmidtke-Lennert die Fäden in der Hand. Die ehemalige Sopranistin bringt mit dem Ensemble der Johann-Strauß-Operette-Wien in jedem Jahr eine weitere deutschsprachige Operette von Johann Strauß oder anderen berühmten Komponisten auf die Bühne. Sie steht für die Tradition des Hauses und überzeugt nicht nur im musikalischen Bereich. Mit ihrer Detailverliebtheit wählt sie stets originalgetreue Kostüme und Kulissen passend zum Zeitgeschehen der jeweiligen Operette. Lassen Sie sich verzaubern!